Apherese-Innovationspreis -
Ausgezeichnete Arbeiten

2018

Metz I, Stork L: In der Studie konnte gezeigt werden, dass das Ansprechen auf die Apherese-Behandlung mit immunpathologischen Mustern assoziiert ist. Patienten mit den Mustern "1" und "2" verbesserten sich klinischnach einer Apherese-Behandlung, aber Muster-"2"-Patienten, die Anzeichen einer humoralen Immunantwort zeigten, profitierten am meisten.

  • Stork et al. Differences in the reponses to apheresis therapy of patients with 3 histopathologically classified immunopathological patterns of multiple sclerosis. JAMA Neurol (2018) 75: 428-435.

2015

Prüß H, Finke C: Nachweis von Autoantikörpern, die an synaptische Strukturen des zentralen Nervensystems binden und die Definition Autoantikörper-assoziierter Enzephaltiden als neuer Krankheitsgruppe, dadurch eine wesentliche Verbesserung der Therapie

  • Finke et al. Functional and structural brain changes in anti-N-methyl-D-aspartate receptor encephalitis. Ann Neurol (2013) 74: 284-296.

2013

Pütz G: Extrakorporale Elimination nicht im Tumor aktiver liposomaler Zytostatika aus dem Plasma mittels Doppelfiltrations-Plasmapherese (DFPP)

  • Pütz et al. Elimination of liposomes by different separation principles used in low-density lipoprotein apheresis. Ther Apher Dial (2008) 12: 2-12.

2009

Mösges R: Kontrollierte randomisierte Multicenter-Studie zur Wirksamkeit und Sicherheit der Rheopherese bei Hörsturz

  • Mösges et al. Rheopheresis for idiopathic sudden hearing loss: results from a large prospective, multicenter, randomized, controlled clinical trial. Eur Arch Otorhinolaryngol (2009) 266: 943–953.

Jaeger B: Wirksamkeit der Lipidapherese bei Lp(a)-Hyperlipoproteinämie

  • Jaeger BR et al. Longitudinal cohort study on the effectiveness of lipid apheresis treatment to reduce high lipoprotein(a) levels and prevent major adverse coronary events. Nat Clin Pract Card Med (2009) 6: 229-239.

2007

Donauer J: Weiterentwicklung und Standardisierung einer Methode zur blutgruppeninkompatiblen Nierenlebendspende unter Einsatz der Immunadsorption

  • Donauer J et al. AB0-incompatible kidney transplantation using antigen-specific immunoadsorption and rituximab: a single center experience. Xenotransplantation (2006) 13: 108-110.

Böhmig G: Einsatz der Immunadsorption bei hochimmunisierten Nierentransplantatempfängern und bei akuter antikörpervermittelter Abstoßung

  • Böhmig G et al. Immunoadsorption in severe C4d-positive acute kidney allograft rejection: a randomized controlled trial. Am J Tranplant (2007) 7: 117 -121.

 

2005

Dragun D: Charakterisierung Angiotensin-II-Rezeptor-aktivierender Antikörper bei Nierentransplantatabstoßung

  • Dragun D et al. Angiotensin II type 1-receptor activating antibodies in renal-allograft rejection. N Engl J Med (2005) 352: 558-569.

 

2002

Müller J, Wallukat G: Immunadsorption bei dilatativer Kardiomyopathie (DCM)

  • Müller J, Wallukat G et al. Immunoglobulin adsorption in patients with idiopathic dilated cardiomyopathy. Circulation (2000) 101: 385-391.

Suckfüll M: Fibrinogen-LDL-Apherese bei Hörsturz

  • Suckfüll M. Fibrinogen and LDL apheresis in treatment of sudden hearing loss: a randomised multicentre trial. Lancet (2002) 360: 1811–1817.