Apherese-Innovationspreis

Der Apherese-Innovationspreis der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie (gefördert von der Hans- und Marlies-Stock-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft) dient der Förderung und Auszeichnung hervorragender wissenschaftlicher Leistungen auf dem Gebiet der extrakorporalen Blutreinigung und Plasmatherapie (Therapeutische Apherese). Mit der Vergabe des Preises sollen sowohl Forschungsergebnisse aus der klinischen Anwendung extrakorporaler Therapieverfahren als auch grundlagenwissenschaftliche Erkenntnisse, die den Einsatz extrakorporaler Verfahren bei Erkrankungen begründen oder zukünftig möglich erscheinen lassen, ausgezeichnet werden. Der Apherese-Innovationspreis wird in zweijährigem Turnus von der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie ausgelobt. Regularien, Informationen zu notwendigen Unterlagen und die Adresse für die Bewerbung finden Sie auf der Homepage der Gesellschaft für Nephrologie.

 

Eine Liste der bisherigen Preisträger und Publikationen zu den ausgezeichneten Arbeiten finden Sie in unserem Archiv.

 

 aip-2020_hagmann.JPG

Der Apherese-Innovationspreis 2020 wurde beim diesjährigen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie in Berlin an Priv.-Doz. Dr. Henning Hagmann vergeben, aufgrund der aktuellen Situation per Video-Zuschaltung.

Die Präemklampsie ist eine potentiell lebensbedrohliche Multisystemerkrankung, von der 4-8 % der schwangeren Frauen nach der 20. Schwangerschaftswoche betroffen sind. Im Rahmen dieser Arbeit wurde ein spezifischer Adsorber für den löslichen Faktor sFlt-1 entwickelt, der als Zielsubstanz bei dieser Erkrankung diskutiert wird. Die Unersuchung der klinischen Wirksamkeit ist Gegenstand aktueller Studien.

  • Matin M, ... Hagmann H. Affinity-Enhanced Multimeric VEGF (Vascular Endothelial Growth Factor) and PlGF (Placental Growth Factor) Variants for Specific Adsorption of sFlt-1 to Restore Angiogenic Balance in Preeclampsia. Hypertension (2020) 76: 1176-1184