Bilirubinadsorption –
Regeneration durch Entlastung

Die Bilirubinadsorption oder auch „Leberpherese“ wurde bereits Mitte der 80er Jahre entwickelt und ist historisch gesehen eines der ältesten extrakorporalen Behandlungsverfahren zur Leberunterstützung. Eine Besonderheit dieses Verfahrens ist die direkte Plasmaperfusion des zu behandelnden Plasmas über einen Polyanionenadsorber bestehend aus Styren-Divinyl-Benzen-Co-Polymer. Dies macht die Bilirubinadsorption zu einem sehr einfachen Verfahren. Im Gegensatz zu anderen extrakorporalen Verfahren der Leber-unterstützung kann bei der Bilirubinadsorption vollständig auf den Einsatz von Human-Albumin oder Fresh Frozen Plasma (FFP) verzichtet werden.

Eine Leberinsuffizienz führt zu einer Akkumulation verschiedener potentiell pathogener Substanzen, die aufgrund ihrer physikochemischen Eigenschaften zu einem großen Teil an Plasmaproteine gebunden sind. Zu diesen Substanzen gehören unter anderem Bilirubin, Gallensäuren und aromatische Aminosäuren. Die Bilirubinadsorption unterstützt die leberspezifische Entfernung dieser Toxine. Während einer Therapiezeit von ca. drei Stunden werden bis zu vier Liter Plasma effektiv behandelt. Dies führt zu einer deutlichen Reduktion dieser Substanzen im Plasma. Um auch wasserlösliche Toxine, wie z.B. Ammoniak, gezielt zu entfernen, wird im Anschluss an die Bilirubinadsorption in der Regel eine kontinuierliche Hämofiltration durchgeführt. Durch die Kombination beider Verfahren lassen sich sowohl Albumin-gebundene als auch wasserlösliche Toxine entfernen. Dies verschafft der geschädigten Leber die notwendige Entlastung zur Regeneration.

Für weitere Informationen zu leberunterstützenden Verfahren wenden Sie sich gerne an das Apherese ForschungsInstitut.



Weiterführende Literatur

  • Adani GL, Lorenzin D, Currò G et al. Selective bilirubin removal by plasma treatment with Plasorba BR-350 for early cholestatic graft dysfunction. Transplant Proc (2007) 39:.1904-1906. Abstract
  • Mitzner S, Klammt S, Stange J et al. Albumin Regeneration in Liver Support - Comparison of Different Methods. Ther Apher Dial (2006) 10:.108-117. Abstract

Bitte beachten:

Die auf diesen Webseiten des Apherese ForschungsInstituts dargestellten Informationen zu Therapiekonzepten, Therapieverfahren und Krankheitsbildern sind ausschließlich zur Nutzung durch medizinische Fachkreise bestimmt.

Wenn Sie kein Angehöriger dieser Fachkreise sind, könnte der auf diesen Webseiten dargestellte Inhalt für Sie unverständlich sein.

Durch Klicken auf die Schaltfläche „Zur Kenntnis genommen und akzeptiert“ bestätigen Sie, dass Sie diese Mitteilung zur Kenntnis genommen haben und diese ausschließlich für medizinische Fachkreise bestimmten Informationen lesen möchten. Sollten Sie nicht zustimmen, klicken Sie bitte auf „Zurück zur Homepage“.