Indikationen der Therapeutischen Apherese

Die Therapeutische Apherese oder Plasmatherapie bezeichnet die extrakorporale Entfernung pathogener Substanzen aus dem Plasma oder Blut des Patienten. Die Apherese kann in vielen Fällen dort eine wirksame Behandlung ermöglichen, wo andere Therapiekonzepte nicht oder nur in unzureichendem Maße greifen, etwa in Fällen besonders schwerer Krankheitsverläufe.

Auf den folgenden Seiten möchten wir Sie über eine Auswahl von Erkrankungen informieren, bei denen die Therapeutische Apherese eine Therapieoption sein kann. Einen Überblick über die Therapieverfahren, die dabei zum Einsatz kommen, finden Sie unter „Apherese“.


Ambulante Apherese-Behandlung mit peripherem Gefäßzugang.

Für weitere Informationen zu Erkrankungen, bei denen die Therapeutische Apherese eingesetzt werden kann, steht Ihnen das Apherese ForschungsInstitut gerne zur Verfügung.

Bitte beachten:

Die auf diesen Webseiten des Apherese ForschungsInstituts dargestellten Informationen zu Therapiekonzepten, Therapieverfahren und Krankheitsbildern sind ausschließlich zur Nutzung durch medizinische Fachkreise bestimmt.

Wenn Sie kein Angehöriger dieser Fachkreise sind, könnte der auf diesen Webseiten dargestellte Inhalt für Sie unverständlich sein.

Durch Klicken auf die Schaltfläche „Zur Kenntnis genommen und akzeptiert“ bestätigen Sie, dass Sie diese Mitteilung zur Kenntnis genommen haben und diese ausschließlich für medizinische Fachkreise bestimmten Informationen lesen möchten. Sollten Sie nicht zustimmen, klicken Sie bitte auf „Zurück zur Homepage“.